Roboter auf Erkundungstour in Grundschulen

Lernen mit Robotern – einfach genial

Technik, Naturwissenschaften und Mathematik spielen in unserer heutigen Zeit eine große Rolle. Je früher Mädchen und Jungen den Bezug zu den verschiedenen MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) erhalten, desto leichter fällt es ihnen später, sich auch mit Berufen oder Studiengängen in diesen Richtungen zu identifizieren.

Roboter, Technik und Naturwissenschaften sind nur was für Erwachsene? Auf keinen Fall !

„Roboterkurse sollen für Mädchen und Jungen gleichermaßen spannend und ermutigend sein.“ Wir wollen Kindern und Jugendlichen auf spielerisch, spannende Art vermitteln, wie man mit der richtigen Ausrüstung einen eigenen funktionstüchtigen Roboter bauen kann.In unseren Kursen stehen das praktische Erproben aus dem Bau eines Roboters, das Fahren und Programmieren und das Erforschen der Möglichkeiten des LEGO MINDSTORMS NXT für die Schüler im Mittelpunkt.

Mit Hilfe der grafischen LEGO MINDSTORMS NXT Programmierumgebung lernen die Zweier-Teams, ihren eigenen Roboter zu programmieren. Mit nur wenigen Mausklicks und mit Hilfe einfacher Symbole fällt es den Schülern leicht, erste Erfahrungen umzusetzen und den Roboter fahren zu lassen. Nach dem Anbau von Sensoren reagieren die Roboter auf Helligkeitsunterschiede, auf Geräusche oder Hindernisse.

Nicht nur das Programmieren von vorgegebenen Beispielen ist Ziel der Kurse, auch der Umsetzung von eigenen Ideen sollen die Schülerinnen und Schüler nachgehen. Dabei unterstützt die Kursleiterin und steht jederzeit mit Rat und Anregungen zur Seite.

Was bringt meinen Roboter dazu, selbständig zu fahren? Wie versteht er, in welche Richtung er fahren soll? Warum reagiert er auf Berührungen oder Lichtveränderungen?

Im Schnupperkurs werden die Grundlagen zum Roboter erklärt. Dabei wird die Sensorik vorgestellt (Reaktion auf Berührung, Geräusche und Helligkeitsunterschiede). Um dem Roboter Leben einzuhauchen, werden die ersten Programmierschritte erläutert. Die Schüler können sich ausprobieren und entscheiden, ob sie ihre Kenntnisse aus diesem Kurs weiter ausbauen wollen.

Schnupperkurse: 5 x 1,5 Stunden

Warum folgt der Roboter einer vorgezeichneten Linie? Wie bewegen sich die Beine eines Skorpions? Können Roboter tanzen oder um die Wette laufen?

Grundlage für den Einstieg in einen Expertenkurs ist die vorherige Teilnahme an einem Schnupperkurs bzw. entsprechende Kenntnisse mit LEGO Mindstorms NXT. Hier gibt es eine Vielzahl verschiedener Themen und Programmiermöglichkeiten. Ein Beispiel wäre ein Exkurs der Roboter in die Tierwelt, so dass die Bewegung der Tiere mit den Robotern nachgebaut und deren Verhalten programmiert wird. Mit ein wenig Geschick und Tüftelei kann der Roboter bereits nach kurzer Zeit mit anderen Robotern kommunizieren, tanzen und musizieren…und damit sogar ein kleines Theaterstück aufführen!

Expertenkurse: je nach Teilnehmerzahl und Nachfrage erfolgen individuelle Absprachen

Unsere Ferienkurse bieten wir das gesamte Jahr an, egal ob in den Sommerferien, Herbstferien oder Winterferien.
Großeltern und ihre Enkel können ein starkes Team bilden, von dem beide Seiten profitieren. Insbesondere in den Ferien verbringen sie oft Zeit miteinander, schenken ihnen Geduld und Aufmerksamkeit und entlasten so die beruflich eingebundenen Eltern. Enkelkinder zerplatzen oft nur so vor Wissbegierde, Lerneifer und Interesse an neuen Techniken. Zusammen mit den Großeltern arbeiten sie an einem spannenden Projekt, bei dem beide Seiten voneinander lernen können und sie ein Erlebnis teilen, über das sie sicher auch noch einige Zeit nach dem Kurs erzählen werden.

Unser Angebot: Großmütter oder Großväter bauen und programmieren mit ihrem Enkelkind zusammen einen Roboter. Jeder kann dabei zum Konstrukteur oder Ingenieur werden. Ziele:

  • Bauen eines Roboters
  • Programmierung des Roboters mit grafischer Programmumgebung NXT-G
  • Präsentation der Roboter

Tageskurse: 6 Stunden

Roberta® bezeichnet ein Konzept für Roboterkurse, die gleichermaßen interessant für Mädchen und Jungen sind. Es wurde entwickelt, um den Anteil von Frauen in technischen Fächern und Berufen zu erhöhen und den Mangel an technischen Fachkräften zu verringern. Roberta® erleichtert den Einstieg in die Technik Besonderes Augenmerk gilt der Identifizierung von Themen, die Mädchen interessieren, etwa Analogien zu den Naturwissenschaften. Zum Beispiel der Feuerkäfer als Experiment zu einem Temperatursensor. Für Fortgeschrittene bietet sich die »Ameisenstraße« an. Sie kombiniert die Experimente »Spur suchen“, „Hindernisse vermeiden« und »Kommunikation zwischen Roboterameisen«. Solche Beispiele finden sich im Roberta®-Lehr und-Lernmaterial. Obwohl das Schulungsmaterial in erster Linie Mädchen ansprechen soll, ist es für Jungen genauso geeignet. Begleitforschung für eine nachhaltige Wirkung Roberta® wurde 2002 vom Fraunhofer IAIS initiiert und bis 2006 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF gefördert. Attraktivität und Qualität der Roberta®-Kurse wurden national und europaweit durch eine unabhängige Begleitforschung der Universität Bremen evaluiert. Eine solche Evaluation ist für Forschungsprojekte, die eine nachhaltige Wirkung haben sollen und als Vorbild für andere Projekte dienen können, unerlässlich. Die Untersuchung wurde anhand von zwei Leitfragen durchgeführt:

  • Wie entsteht über Techniknutzung und das Verstehen von Technik Interesse an der aktiven Gestaltung von Technologie?
  • Wie müssen Lernumgebungen gestaltet werden, um eine optimale Anpassung von Kurszielen/-inhalten einerseits und Lernvoraussetzungen/Vorverständnis der Jugendlichen andererseits zu erreichen?

Dipl. Ingenieurinformatikerin Katrin Gerling betreut als zertifizierte Kursleiterin des Roberta®Programmes mit didaktisch-pädagogischen Hintergrund und Ihren Erfahrungen im IT-technischen Bereich aktuell Kurse für Grundschüler. Sie greift auf einen großen Erfahrungsschatz zurück und hat bereits seit 2003 Teams in verschiedenen Altersklassen im In– und Ausland betreut. Mit ihnen hat sie an vielen nationalen und internationalen Wettkämpfen erfolgreich teilgenommen, so zum Beispiel mit einem Mädchenteam, an der RoboCup WM in Bremen 2006 sowie der RoboCup WM in Atlanta 2007 bei der das Team den „Programming Award“ gewann.

E-Mail: roboter@q-fin.de

In der St. Mechthild Grundschule in Magdeburg wird dies bereits seit mehreren Jahren mit Roboterkursen umgesetzt. Die Roboterkurse haben sich dort etabliert und sind von allen Grundschülern gern besucht. In diesen Kursen lernen die Schülerinnen und Schüler zum einen wie Roboter konstruiert werden und zum anderen wie diese Roboter durch Programmieren am Computer zum Leben erweckt werden.

Theaterstück „Hase und Igel“ Das Theaterstück entstand durch die Zusammenarbeit verschiedener Gruppen – angefangen vom Programmieren der Roboter „Hase“ und „Igel“, über das Bühnenbild bis zum Vorleser der Geschichte sowie der Organisation der Vorführung – alles wurde von den Kindern federführend entwickelt. Natürlich gab es auch hier zahlreiche Helfer, die für das Gelingen und den Erfolg einen großen Anteil begetragen haben…

Die Idee dieses Projektes ist, Schülerinnen und Schüler der 2. bis 4. Klasse in ganz Sachsen-Anhalt die Möglichkeit zu bieten sich auf dem Gebiet der Informatik und Technik ausprobieren zu können.
Bestandteil des Projekts ist unser Angebot mit Roboterbaukästen, Laptops und geschultem Personal solche Kurse direkt in den Grundschulen durchzuführen.
Für den leichten Einstieg wird dabei der LEGO Mindstorms NXT Baukasten verwendet, der die Einzelteile des Roboters beinhaltet.
Viele verschiedene Kursangebote, hier findet Jeder das Richtige. Da viele Grundschüler den Hort besuchen, bietet sich besonders diese Zeit für Roboterkurse an. Alle Kurse können auch im Rahmen eines Fachprojektes oder einer Schulprojektwoche am Vormittag stattfinden. Individuelle Absprachen sind jederzeit möglich.
Allgemeine Voraussetzungen Das Kind besucht eine Grundschule und kann bereits lesen und schreiben (2.-4. Klasse). Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Kinder begrenzt, um ein uneingeschränktes Bauen und Fahren zu gewährleisten, die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 5 Kindern.

Kursanmeldung

Dokumente

Videos

Kursangebot
Ferienkurse
Zeitraffer: Zusammenbau + Programmierung

Fotos

Presse

Roboterkurse/

Meinungen


Auf die Frage „Was hat dir besonders gut gefallen?“ antworteten unsere Teilnehmer u.a. folgendes:

„Alles. Das mir sofort bei Problemen geholfen wurde.“
„Roboter zusammenbauen und die Bewegungen erkunden.“
„Gut war, dass man selbstständig programmieren konnte.“
„Besonders gut war, dass es neues zu entdecken gab und dass immer Aufgaben zur Verfügung standen, so dass es nie langweilig wurde und man immer Beschäftigung hatte.“

FIRST® LEGO® League

Wie auch unsere Kurse, fördert die FIRST® LEGO® League (FLL) Kinder und Jugendliche dabei, Technik und Wissenschaft besser kennenzulernen. Besonders dabei ist die sportliche Atmosphäre und der Roboter-Wettkampf zwischen den Teilnehmern.
Logo FIRST(R) LEGO(R) League

Ziele der FFL sind:

  • Kinder und Jugendliche für Wissenschaft und Technologie zu begeistern
  • den Teilnehmern den Gedanken des Teamgeist zu vermitteln
  • Kinder und Jugendliche anzuspornen, komplexe Aufgaben mit kreativen Lösungen zu bewältigen

Quelle: first-lego-league.org

Die Q-fin GmbH unterstützt den 10. Regionalwettbewerb in Sachsen-Anhalt am 24. Januar 2015.