AfricanBIB – Ein Meilenstein der Unternehmensentwicklung 0

Gepostet am 26, Januar 2012

in Kategorie Allgemein


abib02Mit dem Projekt AfricanBIB (African Business Information Bank) wurde ein neuer Meilenstein der Unternehmensentwicklung erreicht. Erstmals entwickelt Q-fin ein Produkt für den nichteuropäischen Markt. Die African Business Information Bank benötigt eine Softwarelösung, die eine internetgestützte Ermittlung und Bereitstellung von Unternehmensdaten und –bewertungen ermöglicht. Die Geschäftsidee der African Business Information Bank ist es, eine kompetente Unternehmensberatung für deutsche sowie für afrikanische Unternehmen zu etablieren, und dies auf der Basis verlässlicher, spezifischer und fortwährend aktualisierter Informationen über das Wirtschaftsumfeld und über konkreten Wirtschaftspartner. Dazu möchte AfricanBIB deutsche Unternehmen zu bestehenden Investitionspotentialen beraten und gleichzeitig Investitionspartner vermitteln. Daraus erwartet AfricanBIB eine Verdopplung der Joint-Venture-Projekte zwischen deutschen und afrikanischen Unternehmen, was den Anteil am Welthandel für den afrikanischen Kontinent steigern wird. Die African Business Information Bank ist ein innovatives Projekt zur Überbrückung der Informations- und Wissenslücke über Investitionsmöglichkeiten in Afrika mit dem Ziel, die internationale Investitionsbereitschaft in afrikanische Unternehmen und Märkte zu fördern, sowie Unsicherheiten und Risikowahrnehmungen seitens der Investoren zu reduzieren;
Unterstützung internationaler sowie afrikanischer Unternehmer bei der Gewinnung von Geschäftsmöglichkeiten und entsprechenden partnerschaftlichen Kontakten in (anderen) afrikanischen Ländern;
Generierung und Verbreitung von unternehmerischem Wissen unter aufstrebenden afrikanischen Unternehmern;
Unterstützung der afrikanischen Diaspora bei der Gründung und Leitung von kleinen und mittelständischen Unternehmen in Deutschland und in ihren Heimatländern.

Im Dezember 2011 und Januar 2012 waren wir in Kamerun, um dort mit Vertretern der Regierung und der Wirtschaft Gespräche in Douala, Yaounde, Bamenda und Garua zu führen. Kamerun ist unter den Staaten der zentralafrikanischen Wirtschafts- und Währungsgemeinschaft (CEMAC) das wirtschaftlich stärkste Land. Exportiert werden Erdöl, Holz, Kakao, Aluminium, Kaffee und Baumwolle – importiert vor allem Autos, Kraftstoffe, Bekleidung, chemische Erzeugnisse und Maschinen. Bis zum Jahr 2035 soll Kamerun nach Plänen der Regierung zu einem Schwellenland werden.

0 Comments